Der Blog zum Thema Suchmaschinenoptimierung, Affiliate Marketing und Online Marketing.

paperc
Gekaufte Bücher im Web lesen

Betacodes für PaperC

| 1 Kommentar

Habe neulich eine Mail von einer netten Mitarbeiterin von PaperC bekommen. Voll Neugierde wollte ich dann natürlich sofort wissen, was dieser Service so kann. In Zeiten von Online-Diensten wie “Wunderlist”, “Do-it” oder “Pinterest” gibt es scheinbar für alle menschlichen Probleme eine webbasierte Lösung.

So auch für das Lesen von eBooks. Zugegebenermaßen gestaltet sich dies häufig nicht gerade sehr angenehm. Verschiedene Formate wie PDF und epub und andere exotischere Formate können einen schon einmal an den Rand des Wahnsinns treiben, wenn die Formatierung auf dem portablen Endgerät total verschoben und unleserlich ist.


Dazusagen muss man allerdings, dass das Projekt ein kommerzielles ist, weshalb es von mir auch nicht direkt verlinkt wird. Die Jungs möchten also nicht nur, dass man Bücher bei ihnen liest, sondern dass man sie auch kauft. Dabei gibt es die Möglichkeit ganze E-Books, einzelne Kapitel, oder sogar Seiten zu kaufen.

Ansicht des PaperC Angebots

Buch "Android-Apps-Programmieren" auf PaperC

Für den Desktop-Computer ist dies sicherlich eine nette Idee, wo heutzutage eh jedermann einen Internetanschluss besitzt.

Obwohl internetfähige Smartphones davon nicht ausgeschlossen sind, ist dieser Dienst dafür nicht empfehlenswert.

Für Smartphones ist mir die ganze Angelegenheit jedoch zu “pipselig”. Wenn man in der Regel mit einem 24″ Bildschirm durch das Internet surft, machen verhältnismäßig kleine Touch-Screens wo die Hände die Hälfte verdecken einfach keinen Spaß…

Was mich auch ein wenig enttäuscht hat, war, dass die Bücher in keinster Weise günstiger sind, als die E-Book-Versionen eben dieser, die es auch bei Amazon & Co gibt. Dies lässt die Vermutung zu, dass durch Affiliate Marketing oder andere Methoden und Mittel versucht wird, Kasse zu machen. Muss nicht falsch sein, kann man aber auch besser machen!

Wer Lust auf das System bekommen hat oder einfach mal neugierig ist, hat dafür nun die Gelegenheit, hier also ein paar Betacodes für PaperC, um den Dienst auch einmal ausgiebig zu testen:

OWNNkpKn fnGVOYeg h4H6YAMx qITiAuKi rSIrFKql 57TIIHJf Tki6Fe6C

Ein Kommentar

  1. Hallo Max,
    Danke für das Lob (nette Mitarbeiterin ..! ) und Deinen ausführlichen Test von paperc.de.
    Wenn Du Lust hast, schau dir bitte paperc.com nochmal an – das ist derzeit und auch noch eine Weile komplett kostenlos und grad für mobile devices geeignet. Unter anderem darin unterscheiden sich die beiden Plattformen, was für uns auch der Grund war, umzustellen: pdf sind leider für viele Darstellungen ungeeignet und die ebooks trotzdem oft recht teuer. Daher wird es für PaperC.com einen Monatsbeitrag geben, der nach Möglichkeit variiert.

    Kleines, auch für uns oft hinderliches PS: die Preise machen auch bei ebooks nicht die Anbieter, sondern die Verlage – da sind wir nur “Mittel zum Zweck” und daher sind auch alle Bücher kein Bisschen günstiger als bei Amazon und Kollegen. Herzlich, die Katja!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
google-gravity
Wenn Google streikt: Penalty

Suchmaschinenoptimierung funktioniert mit Links von anderen Webseiten, darüber habe ich ja nun schon oft genug berichtet. Unter anderem auch, wie...

Schließen