Der Blog zum Thema Suchmaschinenoptimierung, Affiliate Marketing und Online Marketing.

Business im Internet...

Entwicklungen in einem Jahr Online-Marketing

| 2 Kommentare

Ich möchte an dieser Stelle mal einen kurzen Einblick in meine private Blogger-Situation geben. Denn der netnetzblog wird nun bald ein Jahr alt. Genauso lange (oder kurz) bin ich auch schon in Sachen Online-Marketing unterwegs.

Eingestiegen bin ich also ungefähr im April vorigen Jahres, und habe viel erlebt und geschafft:

Sanfter Einstieg in das „Blogger-Leben“

Am Anfang hat man natürlich als junger und unerfahrener Webmaster viele Ideen und Phantasien und möchte diese ausleben. So war das auch in meinem Fall. Dies führte schnell dazu, dass ich den netnetzblog ins Leben gerufen habe. Dieser sollte sich grob um Themen wie Computer, Internet und Technik drehen.

Keine großen Verdienstchancen in Sicht

Bis es bei mir wirklich „Klick“ gemacht hat, dauerte es eine ganze Weile. Verdient hatte ich die ersten Monate ein kleines Taschengeld mit Adsense, habe die Werbung dann aber schnell wieder entfernt.

Nach dem Motto: „Monetarisiere keine Peanuts“ wäre dies dem Blog auch abträglich gewesen.

Die nächsten Blogs kamen dazu, an dieser Stelle wurden einige Gastartikel gegen Gebühren aufgenommen. (Was sich später als Fauxpas herausstellte, wegen zu vieler ausgehender Links ist der Blog nur mit Pagerank 1 bewertet, obwohl er eine Vielzahl hochkarätiger Links aufweisen kann.

Steilstart mit dem Online Shop in der Nische

Um mich ein wenig breiter und risikoärmer zu positionieren, habe ich schon länger mit dem Gedanken gespielt, einen eigenen Online Shop ins Leben zu rufen. Dieser sollte ein Nischenprodukt anbieten, welches keine Lagerkosten verursacht. Also quasi digitale Infoprodukte.

Die Erfolge bei einigen Keywords konnten sich sehr schnell sehen lassen und die Traffic-Entwicklung lässt kaum zu wünschen übrig:

Google Analytics Screenshot

Diese Traffic-Entwicklung kann sich sehen lassen!

Auch der Sichtbarkeitsverlauf spricht deutliche Worte:

Sichtbarkeit des Online Shops

Erfolge

Meine ganz persönlichen Erfolge für dieses Online-Marketing Jahr in Kurzform:

  • Platz 1 für das Keyword „iPad Alternative“ in Google
  • Der erste Auftrag für die Optimierung mehrere Keywords in einem Online-Shop
  • Die ersten Verdienste über das Affiliate Programm von Amazon (mittlerweile im dreistelligen Bereich!)
  • Meine Made-for-Adsense Seite „Schuhgröße UK“, die zu eben diesem Keyword ranked
  • Von Zero to Hero mit meinem Online Shop in der Nische

Misserfolge

  • Verkauf von zwei Blogprojekten (Microsoftwatchblog/Verdienstmöglichkeiten im Internet)
  • Ineffektives Arbeiten

Leider fehlt mir die Zeit – und die Lust – drei Blogs aktiv zu betreiben. Einerseits waren mir die Chancen bei beiden oben genannten Seiten zu gering und es fehlte einfach das nötige Herzblut. Für ein ordentliches Sümmchen hat der Microsoftwatchblog (der immerhin Pagerank 3 vorweisen kann) den Besitzer gewechselt…

Was mich allerdings am meisten wurmt ist mein ineffiziente Arbeitsweise: Ich „arbeite“ an meinen Projekten nach der Schule – also quasi als Entspannung oder Hobby. Dies endet allerdings allzuoft damit, dass ich einige Stunden sinnlos auf sozialen Plattformen und Youtube verbringe, statt meine Zeit auf den Punkt zu nutzen.

Natürlich, ich bin auch keine Maschine, und muss nach einem anstrengenden Schultag auch mal durchschnaufen, doch leider fehlt mir grundsätzlich die Konzentration auf die „wichtigen“ Dinge, ich lasse mich schnell von unwichtigen Nebensächlichkeiten von meiner Arbeit abbringen.

Steile Lernkurve

Man lernt nie aus. Doch ich kann von mir behaupten, eine Menge Input mitgenommen zu haben. Das geht verschiedene Aspekte an, vordergründig Suchmaschinenoptimierung, Linkaufbau und PHP-Programmierung, sowie Artikelschreiben.

Zuletzt kam auch der Wunsch auf, mich nach Abitur und Studium selbstständig zu machen. Einerseits natürlich durch die finanziellen Aspekte, andererseits aber auch durch die große Freiheit. Ich denke ich passe einfach nicht zu einem 9to5 Job, in dem man die Verantwortung beim Verlassen des Büros abgibt.

2 Kommentare

  1. Hallo Max,

    seit einiger Zeit verfolge ich schon den netNetzblog, den ich bei einer Recherche nach „Alternativen zum iPad“ ;-) gefunden habe. Obwohl ich die meiste Zeit am PC hauptberuflich verbringe, bin ich trotz Deines Artikels beim iPad kleben geblieben.

    Die Entwicklung Deines Online-Marketing innerhalb eines Jahres ist schon beachtlich. Trotz kleiner Misserfolge siehst Du ja selber, dass es vorangeht. Und wie Du erkannt hast, kann man nicht auf drei Hochzeiten (Blogs) zur gleichen Zeit sein. Ich war schon mit zwei Blogs überfordert, da mein Job mich doch sehr in Anspruch nimmt.

    PS: Arbeit… da war doch was… :-)

    Gruß von der Insel Rügen
    Axel

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Nukemap – Endzeit vor der eigenen Haustür

Beim Stöbern auf dem "Endzeit-Blog" Blackfear bin ich auf eine relativ spannende Google Maps Applikation gestoßen, welche Atombombenanschläge und -abwürfe...

Schließen