Der Blog zum Thema Suchmaschinenoptimierung, Affiliate Marketing und Online Marketing.

Feldstudie und Blogparade: Sind QR-Codes adäquate Werbemittel?

| 14 Kommentare

Internet-Marketing, virales Marketing, Mundpropaganda, Linkkauf… Ich kann das alles nicht mehr hören!

Es kommt einem fast so vor, als ob es im Internet nicht mehr darauf ankommt, gute Inhalte zu bieten, zu Unterhalten oder kreativ zu sein, sondern ein abgekartertes Business-Programm zu fahren.

Wir haben das Ganze mal auf eine unsere Art gemacht:

qr code in aktion Feldstudie und Blogparade: Sind QR Codes adäquate Werbemittel?

QR-Code (c) EEPaul/flickr.com

Was sind QR-Codes?

Mit der Handy-Kamera hält man auf das manchmal kleine, manchmal große Quadrat und nach wenigen Sekunden dekodiert das Handy daraus einen Text (meist eine URL).

Der Link zu diesem Artikel als QR-Code wurde per Post an mehrere Blogger verschickt…

Und nun heißt es abwarten: Mal sehen, was diese Aktion am Ende (an Aufsehen) erregt. Vielleicht spielt bei gutem Marketing ja doch nicht nur Geld eine Rolle…

Die Auflösung zu dieser Blogparade werdet ihr in den nächsten Wochen ganz sicher mitbekommen!

Update

Nach gut 2 Wochen kann ich ein erstes Fazit zur Aktion abgeben. Mit einem geringen finanziellen Aufwand und ein wenig Zeit habe ich ein paar hochwertige Backlinks für mein Projekt erzeugen können.

Nicht zu vergessen die Hebelwirkung des Projets, die nach der Linksetzung auf einigen größeren Seiten auch außerhalb der Blogosphäre zu spüren war.

Dabei muss natürlich hinzugefügt werden, dass sich für solcherlei Aktionen sicher nicht nur QR-Codes eigenen. Gerade die Kreativität und neue Anordnung innerhalb bekannter Bahnen verleiht dem Ganzen eine neue “magische” Ebene.

Auf diesem Level sollte man sich in jedem Fall bewegen, um eine maximale Ausbeute zu erreichen.

Noch ein kleines Update

Nach ein wenig Abstand betrachtet, muss ich sagen, dass sich mein “Linkbait” voll und ganz gelohnt hat. Der geballte Trust der Links, der sich auf diesen Artikel erstreckt hat ging sogar so weit, dass dieser Artikel einen höheren Pagerank hat, als die Hauptseite, weshalb ich diese jetzt von hier aus noch einmal gesondert verlinke.

Allerdings soll zu Linkbait-Aktionen eines gesagt sein: Diese nützen nur, wenn hochwertige Seiten mit den richtigen Anchor-Texten verlinken. Deshalb halte ich Gewinnspiele für schlechte Linkbait-Aktionen. Denn wo kein gezielter Linktext für bestimmte Keywords ist, wird der Blog auch nach einer großen Linkflut nicht wirklich merklich besser ranken…

Da ist es in der Regel effektiver und sinnvoller, Artikelverzeichnisse mit Artikeln zu befüllen und dann Links auf die gewünschten Seiten zu setzen. Ein Linkbait kann aber gerne als eine Form des White-Hat Linkaufbaus dafür genutzt werden, organische und vertrauensvolle Links aufzubauen, die in der Regel nie einen Nachteil bringen!

14 Kommentare

  1. Coole Aktion!!! Ich habe heute Post bekommen und natürlich sofort, neugierig wie ich bin, den Code eingelesen.

    Damit bin ich dann auf diesen Blogpost gelangt und hier ist mein Kommentar.

    Gelungene Aktion!

    Viele Grüße
    Jörg

  2. Coole Sache, dich hab ich mit meinem Projekt schon erreicht ;)

  3. Guten Abend,
    meine Wenigkeit wurde auch erreicht. Ich wusste sofort, was ich zu tun habe. Zwar habe ich kein Smartphone mit entsprechender App, aber im WWW findet man ja Gott sei dank genug Freeware, um QR-Codes zu entschlüsseln.
    Nette Aktion, die sicherlich bei technikaffinen Leuten recht gut ankommt, aber ich bezweifle stark, dass es massentauglich ist. Und da wirds ja erst interessant, oder?

    Meine Schwester, bester Kumpel, meine Freundin, meine Eltern und meine Oma hätten damit nichts anfangen können. Vermutlich wären sie eher verstört, weil sie mit sowas noch nie zu tun hatten :P

    Danke für den Brief.

    Ciao
    Damian vom TechBlog

    • Klar muss man auch die Zielgruppe richtig setzen. Aber gerade Blogger im Technik-Bereich sollten etwas mit QR-Codes anfangen können ;)
      Doch der “durchschlagende Erfolg” war die Aktion jetzt auch nicht… Verlinkt wurde leider bisher auch noch nicht :P Aber dafür ist es ja ein kleines Experiment!

  4. Aloah,

    Habe auch den Brief bekommen. Unter Tech-Bloggern sind QR-Codes halt recht bekannt, obwohl ich keine App dafür habe, hab ich mir das Ding bei nem Freund “übersetzen” lassen. Ob sich das ganze wirklich für die Werbung eignet, sei einmal dahin getellt.

  5. Pingback: QR-Code plus Neugier gleich Marketingerfolg zum Quadrat? | Marketing | blog-rundum

  6. Pingback: Der QR-Brief | Internetblogger.com

  7. Pingback: QR Codes – Der neueste Marketing-Trend > Marketing, Technik > QR Codes, Technik, Marketing, Mobil, Handy, Smart Phone

  8. Pingback: QR Codes – Der neueste Marketing-Trend

  9. Ein interessantes Experiment.
    Die Anzahl der Rückmeldungen sieht für die Afficionados der QR-Codes aber nicht wirklich gut aus. Wie beurteilt Ihr jetzt des Ergebnis? Oder wartet Ihr noch weitere Responses ab?

  10. Toller Blogpost von Dir. Aber mit QR Codes lassen sich noch ganz andere Dinge machen ;-) Guggst du … http://boriskoch.posterous.com/inspiration-20-qr-code-designs-fur-visitenkar

    Gruß
    Boris

  11. Gelungene Aktion, dennoch bleibt das Internet dass was du daraus machst. Zum Beispiel diese Aktion, sehr Funny und gleichzeitig Werbung für deinen Blog ;)
    Dem ist ja nichts entgegenzusetzen aber QR-Codes sind ebenso flexibel. Ob du mit einem QR-Code verkaufst oder auch nur Inhalte verteilen willst bleibt einem selbst überlassen. Schaut einfach auf http://www.qreative-media.de vorbei und schaut euch ein paar gute Beispiele von QR-Codes an, zB die QR-Code Kampagne von Viktoria`s Secret.
    Gruß Denis

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Twitter Spam – so stoppt man den Spam-Vogel

Bei dem Microblogging Dienst twitter ist es wie mit vielen anderen Dingen im Leben - die Qualität ist entscheidend. Denn...

Schließen