Der Blog zum Thema Suchmaschinenoptimierung, Affiliate Marketing und Online Marketing.

Hannspree Hannspad mit Android 3.0 Honeycomb

| 7 Kommentare

Hands-On Video zum frisch auf Android 3 geflashten Hannspad:


(Entschuldigung für die “Hacker” am Ende des Videos, da wollte das Schnittprogramm nicht so wie ich…)

Auf der Suche nach einem günstigen und dennoch verwertbarem Android-Tablet bin ich auf das Hannspree Hannspad SN10T130 gestoßen. Für knapp 200€ bekommt man so – mit ein wenig Aufwand ein Tablet mit Android Honeycomb.

Werksmäßig läuft auf diesem Tablet eine angepasste Version von Android 2.2 Gingerbread. Allerdings kursierte im Internet der Hinweis, dass das Tablet durch Flashen eines “ROMs” auf Android 3.0 Honeycomb aktualisiert werden kann.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Ein aktuelleres Android System kombiniert mit bis zu 50% Leistungszuwachs. Ein vergleichbares Samsung Galaxy Tab mit Honeycomb koster fast 500€!

Kurze Bewertung des Geräts:

Natürlich merkt man dem Tablet den günstigen Preis auch an. Das Display reagiert nur schleppend. Auch die Geschwindigkeit lässt zwischenzeitlich zu wünschen übrig…

Dennoch ist die Verarbeitung hochwertig, der interne Speicher von 16GB ausreichend und der HDMI-Anschluss eine nette Dreingabe, um Videos am Beamer oder HD-Fernseher zu präsentieren.

Gerade für Tablet- und Android-Einsteiger also ein nettes Gerät, die keine extrem hohen Ansprüche haben und keine mehreren hundert Euro ausgeben wollen, um in den Genuss eines guten Tablets zu kommen.

Anleitung zum Flashen von Android 3.0 Honeycomb:

Dabei ist das Flashen eines ROMs auf das Hanspree Hannspad gar nicht schwer:
Zwei Downloads sind für einen erfolgreichen Flash nötig: Den Clockwork Recovery Mod und das ROM von Android Honeycomb.

Im “normalen” Betrieb werden die beiden Dateien “update.zip” und “FB71Mod” per USB-Verbindung auf das Homeverzeichnis des Tabs kopiert.
Zuerst muss das Gerät mit Betätigen des Powerbuttons ausgeschaltet werden.

Das Hannspad SN10T130 von Hannspree mit 10" Bildschirm

Beim Neustart des Geräts den Power-Knopf UND das + auf dem Lautstärke Knopf gedrückt halten. So gelangt man in den Recovery-Modus.
Mit dem +, bzw. – Feld auf der Lautsstärkeeinstellung kann man dort durch das Menü navigieren.

Mit der Bestätigung von “Install update.zip” mithilfe des “Home-Buttons” auf dem Tab (das Haus) startet die Installation des Clockwork Recovery Mod.

Wichtig ist jetzt erstmal lediglich, ein Backup vom bestehenden Menü anzufertigen, falls etwa schief läuft. Dies funktioniert, in dem man im frisch installierten Mod den Menüpunkt “Backup and Restore” auf “Backup” und dann “Yes”. Ein Backup wird nun angelegt.

Ist dies erledigt, kann endlich das ROM geflasht werden. Im Menü von Clockwork Recovery Mod einfach “Install .zip from SD-Card” und dann bei “Choose .zip from SD-Card” die oben verlinkte ROM “FB71Mod.zip” auswählen. Nun wird Android 3.0 Honeycomb installiert und mit dem Befehl “Reboot System Now” gestartet.

7 Kommentare

  1. Kurzes aber gutes Review. Nur kann ich den Link zur FB71Mod.zip und update.zip nicht finden

  2. Hallo Max, ich habe deine Anleitung genau befolgt, allerdings bin ich in einer Boot-Schleife gefangen. Wie kann ich denn nun vorgehen? Freue mich auf Deine Antwort und ja – noch einen restlich schönen Feiertag :-)

    Gruß Susanne

  3. In dem sogenannten BootLoop

  4. Hi, naja, ich befinde mich im ClockworkMod Recovery v2.5.1.1-bekit-0.8. Das Backup hat er nicht gezogen und nun hänge ich im Recovery fest und ich kann die beiden Dateien nicht drauf kopieren (die im übrigen leider auch nicht mehr verlinkt sind). Weißt du Rat? Gruß Susanne

  5. Er bootet immer von: “Booting Recovery Kernel Image”. Läßt das booten des Honeycomb 3.0.1 erst gar nicht zu – Gruß Susanne

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
√ Die perfekte Überschrift für B l o g a r t i k e l

So sollte sie nun nicht unbedingt aussehen - wenn man nicht gerade bei einer relativ unpopulären Position in den Suchergebnissen...

Schließen