Der Blog zum Thema Suchmaschinenoptimierung, Affiliate Marketing und Online Marketing.

Negativzinsen 2017: Erster Negativzins-Kredit auf dem deutschen Markt

| Keine Kommentare

Bankkunden werden immer häufiger zur Kasse gebeten. Sei es zum Beispiel durch die Erhöhung von Kontoführungsgebühren, über Entgelte für Überweisungen oder das Abheben von Geld. Neuerdings verlangen erste Banken bereits Negativzinsen für Geldanlagen von Sparern. Mit der erstmaligen Vergabe eines Negativzins-Kredits setzt das Kreditvergleichsportal smava nun ein Statement und belohnt Bankkunden, die den Kredit aufnehmen: Kreditnehmer müssen weniger zurückzahlen, als sie sich leihen.

Leitzins weiterhin auf Rekordtief

Im März 2016 hat die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins der Eurozone auf 0,00% gesenkt. Damit reagiert die EZB auf anhaltende wirtschaftliche Schwächen und die Verschuldung im Euroraum. Die niedrigen Zinsen sollen die Konjunktur ankurbeln. Wann ein Ende der Nullzinspolitik in Sicht ist, ist derzeit nicht absehbar.

Auswirkungen der Negativzinsen

Aufgrund des niedrigen Leitzinses können sich Banken derzeit einerseits kostengünstig Geld bei der EZB leihen. Das günstige Geld wird in Form von günstigen Krediten an Verbraucher und Unternehmen weitergegeben.

Andererseits erhebt die EZB aktuell Strafzinsen in einer Höhe von -0,4%, wenn Geschäftsbanken Geld bei der EZV anlegen. Ebenso wie bei den Krediten reichen die Banken die durch die Strafzinsen anfallenden Kosten an die Verbraucher weiter. Dies wirkt sich beispielsweise durch die Erhöhung der Kontoführungsgebühren oder durch Entgelte für Überweisungen und das Abheben von Bargeld indirekt aus. Ganz direkt fordern nun auch erste Banken Negativzinsen. Was zu Beginn erst Unternehmen und Wohlhabende betraf, bezieht sich jetzt auch auf Sparer mit weniger Guthaben. Lange Zeit war Sparen sinnvoll, heute ist es vor allem teuer.

Erstmals Ratenkredit mit Negativzins

Das Online-Kreditvergleichsportal smava nimmt die aktuelle Situation auf dem Finanzmarkt zum Anlass und bietet einen sogenannten Negativzins-Kredit an. Der Kredit hat einen Nettokreditbetrag von 1.000 € mit einer Laufzeit von 36 Monaten und einem effektiven Jahreszins von -0,4 Prozent. Ganz konkret bedeutet das, dass ein Verbraucher, der sich für die Aufnahme des Negativzins-Kredits entscheidet, mit 994€ weniger zurückzahlt, als er sich geliehen hat und somit aufgrund der negativen Verzinsung bares Geld sparen kann. Wenngleich der Negativzins bei der Geldanlage negative Auswirkungen auf die Höhe des Gesamtbetrages hat, so wirkt sich im Umkehrschluss der Negativzins auf die Aufnahme eines Kredits positiv aus.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Online Shops – auf der Suche nach den USP

Das Alleinstellungsmerkmal (engl. unique selling proposition oder unique selling point, USP) ist für jedes Geschäft, ob online oder stationär, ein wichtiger Faktor...

Schließen