Der Blog zum Thema Suchmaschinenoptimierung, Affiliate Marketing und Online Marketing.

odys
Odys Loox als "Billig-Tablet"

Odys Loox: Android Tablet zum absoluten Kampfpreis

| Keine Kommentare

Erst kürzlich habe ich über iPad Alternativen berichtet. Dazu gehören auch die Geräte von “Odys”. Dieser stellt derzeit einen absoluten Preis-Hit, nämlich das 7″ Android-Tablet Loox.

Billig heißt natürlich noch lange nicht gut. Also interessant zu wissen, was in einem 100€ Tablet so alles steckt:


Odys Loox Android Tablet

Odys Tablet "Loox" (für mehr Infos auf das Bild klicken)

Odys “Loox”
7″ Display
1GB RAM
1GHz Prozessor
4GB Speicherplatz
6 Stunden Akkulaufzeit
Android 2.3

Für knapp 100€ also eine Menge Tablet für wenig Geld. Wichtig zu wissen ist, dass das Odys Loox zwar im Preis- Leistungsverhältniss der absolute Gewinner ist, es jedoch auch kleinere Problemzonen gibt und das Tablet nicht ganz mit den “großen Tablet-Brüdern” wie Galaxy Tab und iPad mithalten kann.

Odys Loox ist Einsteiger-Tablet

Apple-Produkte glänzen vor allem durch einzigartiges und edles Design – damit kann das Odys Loox nicht aufwarten. Dafür ist dieses Tablet aber auch nicht konzipiert. Es ist nämlich vor allem auf die Zielgruppe der Tablet-Einsteiger ausgelegt, die mit diesem Gerät ihre ersten Schritte mit einem Touchscreen-Gerät machen sollen.

Bei “normalen” Anwendungsbieten, wie das bloße Surfen im Internet oder beantworten von E-Mails reicht dieses Tablet völlig aus – auch das Abspielen von Multimediainhalten wie Musik-Dateien und Videos funktionieren problemlos. Besonders angenehm ist die Integration von Flash, so können Youtube-Videos direkt im Browser angesehen werden.

Anwendungsgebiet: Hobby-Bereich

Wofür ist das Odys Loox genau geeignet, welche Aufgaben übernimmt das Tablet ohne größere Probleme?

  • Surfen
  • Filme/Musik
  • E-Book Reader
  • Fotos anschauen
  • kleinere Office Arbeiten

Nicht für Technikexperten geeignet

Wer anspruchsvollere Aufgaben mit seinem Tablet vor hat, der sollte den Blick in diese “unterpreisigen” Regionen erst gar nicht wahren. Diese werden dann nämlich kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen.

Um herauszufinden, wie viel es wirklich sein muss, empfehle ich, sich dieses kleine Video anzuschauen, welches das Odys Loox in bewegten Bildern vorstellt.

(Der Ersteller des Videos findet die Verarbeitung des Bildschirms übrigens generell gut, im Vergleich zu seinem Galaxy Nexus aber schlechter!)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
google-gravity
Auch Google ist der Schwerkraft ausgesetzt – Google Gravity

Über einige lustige Google Easter Eggs habe ich ja nun schon berichtet: Über die Schieflage beim Suchbegriff "Tilt" oder dem...

Schließen