Der Blog zum Thema Suchmaschinenoptimierung, Affiliate Marketing und Online Marketing.

Prepaid mit dem Handy ins Netz

| 1 Kommentar

Nicht jeder möchte Knebelverträge Monat für Monat bezahlen oder braucht das mobile Internet ständig als Begleiter.

Für solche Einsatzzwecke ist man gut beraten, den “Prepaid-Weg” zu gehen. Was bedeutet, dass man nur dann bezahlt, wenn man auch wirklich unterwegs surft.


Vor- und Nachteile vom vertraglosen Surfen

Oft ist es sehr nutzbringend, die Vor- und Nachteile zu visualisieren, damit man besser entscheiden kann, für welche Variante man sich entscheiden sollte:

Vorteile eines Internet-Prepaid Vertrags

  • Keine langen Vertragslaufzeiten, die 2 Jahre lang Monat für Monat Geld kosten
  • Es fallen keine Grundgebühren an (sind mittlerweile aber auch nicht mehr ganz so üblich)
  • Wenn man vergleicht, kann man sehr günstige Tarife bekommen, die sogar teilweise günstiger sind als mit Vertrag

Nachteile eines Prepaid-Internet Vertrages

  • Oft teurer (Datenvolumen) als ein “normaler” Vertrag
  • Leider ist die Prepaid-Karte immer genau dann nicht aufgeladen, wenn man das Internet am dringendsten bräuchte…
  • Ständiges Aufladen der Guthabenkarte nervt

In vielen Fällen werden Prepaid-Angebote normalen Handyverträgen vorgezogen, weil sie als Produkt besser in die jeweilige Lebenslage passen und flexibler sind.

Nicht ständig im Internet herumhängen

 

War für mich ein Grund, für mein Android-Smartphone keine Internet-Flat zu bestellen, auch wenn diese relativ günstig gewesen wäre. Doch dieser Grund war mir äußerst wichtig: Ich bin so schon extrem abhängig vom Internet und verbringe viel Zeit damit.

Freiräume schaffen?

Manchmal freiwillig, manchmal unfreiwillig. Und gerade in den ”ruhigen” Momenten im Leben muss man einfach nicht auch noch ständig im Netz surfen. Facebook und andere soziale Netzwerke können solange warten, bis ich wieder an Laptop oder Computer sitze. Das wahre Leben spielt sich ja nun immer noch da draußen ab…

Spezielle Lösungen

Bei manchen Geräten wie dem iPad funktioniert eine Prepaid-Lösung viel besser als mit einem Vertrag. Denn mit dem iPad kann man zwar unterwegs mobil surfen, jedoch nicht telefonieren. (Wenn dann nur über das Internet).

Einen “normalen” Handyvertrag könnte man so nicht benutzen oder würde mächtig draufzahlen – für einen Service den man nicht in Anspruch nimmt.

Vergleichen lohnt sich auch in diesem Fall sehr. Eine gute Vergleichs-Tabelle kann man unter dem Stichwort “iPad Tarife” auf Prepaid-Discounter.de finden.

Ein Kommentar

  1. Hi ich bin erst 13. und soll zu meinem baldigen 14 Geburtstag ein Handy kriegen. Ich hab mich im Internet umgeguckt und mir dabei auch diesen Eintrag hier durchgelesen. Wäre blau.de gut? meine Eltern wollen keinen richtigen Vertrag, ich hoffe aber der hier hat trotzdem internet usw drin. Wäre nett,wenn du mir helfen kannst

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
netnetzcast Nummer 2
Open-Source Podcast – Larifari über freie Software

So lange hat es gar nicht auf sich warten lassen, das neue Podcast Projekt. (Nach dem etwas holprigen Start) Diesmal...

Schließen