Der Blog zum Thema Suchmaschinenoptimierung, Affiliate Marketing und Online Marketing.

Sicherheit und Datenschutz bei ICQ verbessern

| Keine Kommentare

Fast jeder meiner Bekannten und Freunde benutzt den Instant-Messenger ICQ.
(Oder hat es mal…)

Doch kaum ein Nutzer macht sich über Sicherheit und Datenschutz Gedanken: Was gebe ich dort an persönlichen und vertraulichen Informationen preis? Wie geht das Unternehmen, welches hinter ICQ steht mit meinen Daten um?

Doch Sicherheit und Datenschutz fängt beim Nutzer an! Darum hier ein paar Tipps, wie man sich im Chatnetzwerk ICQ sicherer und anonymer aufhalten kann:


Datenkrake ICQ

Die größte Lüge der Menschheit ist: “Ich habe die AGB gelesen [...]“…
Ich kenne persönlich kaum einen Menschen, der haargenau AGBs liest. Und mit diesem Wissen können Unternehmen verschiedene unangenehme Überraschungen in ihren Angeboten platzieren.

Das ICQ dort munter mitmischt, sollte klar sein. Doch eine Sache treibt ICQ zu weit, sie speichern die Statusnachrichten der Benutzer…

Externe Speicherung von privaten Informationen

Im ICQ-Messenger gibt es (ähnlich wie bei Facebook) eine “Status-Funktion”. In dieser kann man aktuelle Geschehnisse, Gemütslagen und andere Dinge in der Welt zu verbreiten.

Der einzige Haken: ICQ speichert diese Status-Nachrichten als Feed. Und somit werden sie bei Feed-Portalen wie “Delicious”, “Digg” und “Facebook” uneingeschränkt veröffentlicht.

Feeds per Hand entfernen

 

Wer nicht möchte, das all die (zugegebenermaßen mitunter sehr peinlichen) Statusnachrichten irgendwo extern im Äther gespeichert werden, sollte diese selbst aktiv löschen.

Dazu einfach die ICQ-Webseite besuchen und rechts auf der Seite unter “Log in” mit den bekannten Login-Daten anmelden. Unter “People-Search” gibt es den Reiter-Eintrag “ICQ-Feeds”.

Dort Niemanden – Privat einstellen, damit niemand mehr von Außen auf die Statusbeiträge Zugriff bekommt.

Wenn die Status-Feeds gar nicht gespeichert werden sollen

Sollte gar nicht erst welche verfasst werden! Darum – Status einmal ändern – und die Status-Nachricht nicht wieder neu belegen.

Und mal im Ernst: Wenn man seinen Freunden und Bekannten etwas wichtiges mitteilen möchte, kann man das doch auch ohne das die halbe Welt etwas davon erfährt, oder?

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Offline WordPress Blog zu Testzwecken erstellen

Achtung! Das Tutorial funktioniert nur unter Windows! Mit einem neuen Internetprojekt ist das immer so eine Sache. Das Layout muss...

Schließen