Der Blog zum Thema Suchmaschinenoptimierung, Affiliate Marketing und Online Marketing.

Suchmaschinenoptimierung – wichtige Basics

| Keine Kommentare

Suchmaschinenoptimierung ist heute kein Geheimnis mehr, fast jeder technikversierte Webmaster kann auch ohne professionelle Hilfe einiges erreichen.


Zu Anfang ist wichtig zu wissen, für wen oder was eigentlich optimiert werden soll. Dabei gilt die ungeschriebene Regel: Optimiere ich Internetseiten für “Suchmaschinen” optimiere ich (eigentlich) für Google. Leider Gottes sind nämlich die anderen Suchmaschinen fast völlig zu vernachlässigen – sie haben eine so geringe Nutzungsquote dass eine bloße Optimierung unnütz wäre.
Nebenbei funktioniert eine Optimierung für Google auch für die meisten anderen Suchmaschinen!

On- und Off-Page Optimierung

Bei der Suchmaschinenoptimieurung wird zwischen Optimierungen, die die eigene Seite betreffen (On-Page) und Optimierungen, die nicht direkt beeinflusst werden können (Off-Page) unterschieden.

Zu Anfang einer guten On-Page Optimierung muss die Technik stimmen:

 

Dazu gehört eine fehlerfrei programmierte Webseite, ein ausreichend schneller Server und zeitgemäße Gestaltung.
Genauso wichtig ist es aber auch, genügend Content (also Text-, Bild- oder Videoinhalte) zu bieten. Um mit einem Artikel gut in Google gerankt zu werden, gehört einiges dazu.

Wichtig ist dabei, regelmäßig frische Texte und Inhalte zur Verfügung zu stellen, damit Google eine gewisse Kontinuität feststellen kann. Daher werden Seiten die schon über mehrere Jahre bestehen auch in den Suchergebnissen besser gelistet.

Neben der “Description” einer Seite (Seitenbeschreibung) wo das Keyword (=Suchbegriff auf das optimiert werden soll) der Seite auftauchen sollte ist auch die Keyword-Anzahl in Texten wichtig. Dabei sollten 3-5% aller Wörter im Text aus dem Keyword bestehen. Bei einem Artikel mit 300 Wörtern sollte ungefähr 12 mal das Keyword auftauchen.

Suchmaschinenoptimierung ist ein weites Feld

Macht aber unheimlich viel Spaß und bietet auf lange Sicht eine gute Hilfe, um ansprechende Webseiten zu errichten. Darum macht es Sinn, sich auch mal als Webmaster darüber Gedanken
Zu den On-Page Optimierungen gehören unglaublich viele Aspekte, die den Rahmen des Artikels sprengen würden.

Denn die Off-Page Optimierung ist mindestens genauso wichtig

Off-Page-Optimierung bedeutet ganz einfach, dass mit allen Mitteln versucht wird das gute und bekannte Webseiten auf die eigenen Projekte Links setzen.

Google hat dies nämlich vor einiger Zeit als Qualitäts-Faktor eingeführt. Macht auch Sinn – wenn Leute auf meine Seite verlinken muss sie ja auch etwas bieten. Doch das klingt leichter als gedacht – viele Webmaster bezahlen ein Vermögen für ausreichend viele Links auf ihre Projekte.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Ältere Artikel und Inhalte einer Seite besser verwerten

Von Tag zu Tag sammeln sich auf einem Blog mehr und mehr Artikel an. Irgendwann ist die Artikel-Fülle so groß,...

Schließen