Der Blog zum Thema Suchmaschinenoptimierung, Affiliate Marketing und Online Marketing.

Webseite analysieren – tolle Kostenlose Tools zur Analyse von Webseiten

| 2 Kommentare

Analyse ist alles / (c) Francois Schnell flickr.com

Um eine Webseite zu analysieren, braucht man nicht viel Geld ausgeben.
(Oder genauer gesagt: Gar keins!)

Denn im Netz gibt es verschiedene kostenfreie Tools, die zusammen (fast) soviel können, wie kostenpflichtige Tools.

Dazu gehören Infos, wie alt die Seite ist, wie viele Backlinks die Seite hat, an welchen Plätzen die Seite in den Google Suchergebnissen auftaucht.

Außerdem bieten diese einen spannenden Einblick in die Qualität der eigenen Arbeit und den Stand der Konkurrenz.

Analyse der Backlinks

Wie jeder weiß, sind Links von anderen Seiten sehr wichtig. Um herauszufinden welche Seiten verlinkt haben, und wie die hochwertig diese Links sind, gibt es einige kostenlose Online-Tools, die dabei sehr gute Arbeit leisten.

In dieser Riege besonders hervorzuheben ist der Backlinkchecker von Internetbaron. Das Tool liefert sehr viele Links, auch “minderwertige”, die in Foren oder per Bilder-Hotlinking entstanden sind.

Bei einer genauen Analyse ist dies natürlich gut, bei einem schnellen Check dauert dies leider zu lange. Richtig cool ist aber die “geschätzter aktueller Pagerank” Anzeige, die meist auch stimmt.

So kann man sich einen ersten Eindruck über den (tatsächlichen) Pagerank einer Seite bilden.

Über den Backlink Checker von Backlinktest.com habe ich schon etwas geschrieben. Dieser bietet auch eine sehr ausführliche, aber etwas einfacher zu überblickende Analyse der Links.

On-Page Situation (Technik) und der soziale Bereich

Was nützen unzählige Links, wenn eine Seite technisch so fehlerbehaftet programmiert wurde, dass Google die Seiten nicht indexiert? Genau: gar nichts!

Beim Webseiten Test von Seitwert werden all diese Faktoren ausgewertet. Darunter zählt die Meta-Description, Seitentitel bis HTML-Fehler.

Aktuell mindestens genauso wichtig ist eine gute Sichtbarkeit im sozialen Bereich. Dazu zählt Twitter, Facebook, Google+, aber auch die “sozialen Bookmark Portale”.

Einfluss im Bereich Social Media

Social Media wird immer immer immer immer [...] wichtiger für Blogs und Seitenbetreiber… Is so.

Und weil das so ist, sollte man regelmäßig überprüfen, ob man in diesen Kanälen auch ordentlich platziert ist. Eine schnelle Analyse bietet Socialmention. Domain eintragen, und mit “Search” sofort analysieren, an welchen Stellen in sozialen Netzwerken über die Seite disktuiert wird.

Who unfollowed me?

Twitter ist in letzter Zeit sehr wichtig geworden. Je mehr Follower bei Twitter, desto höher die Reichweite für Links in den Tweets und somit mehr Klicks und daraus resultierende Seitenbesucher.

Im Zusammenhang mit Twitter bietet der kostenlose Dienst “Who unfollowed me” die Möglichkeit zu analysieren, welche- und warum Twitter-Follower abgesprungen sind.

(Im grünen Bereich liegt die Entwicklung, wenn lediglich Spam-Bots abgesprungen sind oder Twitter-Nutzer, die damit rechnen, auch ein Follow zu ergattern.

Top-Positionen in der Google Suche

Wichtig für eine gute Internetseite sind gute Ergebnisse bei der Google Suche. Um herauszufinden, bei welchen Ergebnissen eine Webseite gut läuft, ist das Domainvalue Tool von Xovi empfehlenswert.

Es zeigt nicht nur die Suchergebnisse einer Seite an, sondern auch deren Entwicklung. Dabei werden vorrangig “starke Suchbegriffe” angezeigt, und keine wenig umkämpften Suchphrasen, um zu zeigen, ob sich die Seite insgesamt zum positiven- oder negativen entwickelt.

2 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Google+ Plus Seite für Blog erstellen

Mein Blog hat jetzt auch einen Google+ Auftritt. Doch es ist gar nicht so einfach, eine Seite dort einzurichten. Zumindest...

Schließen